Geduldsprobe

Vielleicht liegt es daran, dass ich kein besonders geduldiger Mensch bin oder aber auch daran dass ich sehr engstirnig bin.
In meinem Freundeskreis gibt es nur eine Person die mir in dieser Hinsicht gleicht.
Aber wovon rede ich eigentlich?
Höflichkeit.Respekt.Rücksicht. Im Alltag. Wenn völlig fremde Menschen miteinander für eine gewisse Zeit auf engen Raum sind.Oder meinetwegen auch auf großem Raum.
Als Beispiel gefällt mir der Lesesaal in meiner Bib. An der Tür befindet sich ein Aufkleber der suggerieren soll „Psst. Hier sollte man seinen Mitmenschen zu Liebe leise sein.“
Es hält sich so gut wie nie jemand dran. Innerhalb von 5 Minuten geht ein und der selber Mensch 8 mal raus ohne sich der Türklinke zu bedienen, kann sich nicht entscheiden ob er das Fenster lieber geöffnet oder geschlossen haben möchte um dann seinen Laptop bei voller Lautstärke mit sämtlichen Pop-Ups zu benutzen. -.-
Ok, man könnte jetzt sagen: „ Tz Chely, einmal ist keinmal.“
Joah würde ich so sofort unterschreiben, aber besagter Mensch ist natürlich jeden Tag in der Bib, da es in seiner WG höchstwahrscheinlich zu laut ist.
Auch ganz toll finde ich die Menschen, die sich in einer wirklich nicht vollen Bahn direkt hinter einem stellen mit maximal 20cm Abstand und einem ihren Atem ins Gesicht oder in den Nacken hauchen während sie laut schmatzend Kaugummi kauen.
Yummy....wozu duschen gehen wenn ich auch ein Atemdampfbad nehmen kann?!
Und der letzte Sonntag hat meine Geduldsprobe nochmal so richtig schön ausgereizt.
Nach einer kleinen Sportsession mit meiner allerliebsten Caro sind wir noch in die Sauna...
Soweit. So gut.
Der erste Saunagang war soweit ganz, wenn man mal von dem leicht Exibitionisstischen Herren absieht der sich breitbeinig ohne Handtuch direkt vor die Glastür der Sauna setzte, absieht.
Was auch immer schön ist in so einer kleinen Sauna, sind die Menschen die sich eine von den gerade mal 6 Liegen die da so rumstehen mit einem Handtuch reservieren als wäre man am Ballermann. Sry Leute aber in so einer kleinen Sauna wechselt man sich nun mal ab.
Nach dem Saunagang gings zum Abduschen....Kalt...es gibt nur eine Dusche für die Saunagänger...immer wieder toll wenn die Wartetenden sich direkt vor einem hinstellen und einem beim abduschen zu gucken. Nice... steht man auch drauf.
Im Ruheraum müssen natürlich lauthals Diskussionen geführt werden. Ich habe gesehen, dass sowohl meine Freundin als auch ich denselben Gedankengang hatte.
In Situationen wo sich der Geduldfaden bis aufs dünnste ausdehnt kann ich einfach auch nicht mehr nett sein...Mir fehlt dieses Gen einfach.Meiner Freundin gings genauso. Deswegen sagte keine von uns etwas.
Als wir dann den zweiten Saunagang in Angriff nahmen, platzten wir fast.
Es könnte allerdings auch an unserer Unwissenheit liegen. Muss man sich mein Saunagang möglichst breitbeinig hinlegen und dann stöhnend den Schweiß runter rubbeln so dass es quietscht und alle anderen es potentiell abbekommen??? Gehört das dazu?
Ich weiß es nicht. War mir auch egal. Es war mir einfach zu viel.
Höflichkeit und Rücksicht gehören für mich zum Alltag dazu. Ich finde man sollte sich selber nicht immer so wichtig nehmen sondern auch mal auf die Mitmenschen achten. Gut nun könnte ich auch einfach etwas entspannter sein aber ich denke nicht dass ich viel erwarte. Nur dass was ich auch lebe.
Ein Bitte, Danke, Gerne und einen älteren oder gar schwangeren Damen einen Platz anzubieten sind für mich keine Höchstleistungen gehören aber zum Leben einfach dazu. So wurde ich erzogen und ich bin auch sehr froh darüber. Es sorgt für gutes Karma, da bin ich mir sicher.
In diesem Sinne, danke fürs Lesen und ein traumhafte Woche wünsche ich euch.




2 Kommentare:

  1. Handtuch-Reservierungen finde ich auch immer ganz geil :D Im Fitnessstudio kommt dann der 1,50m breite Hansi mit seinen zwei Handtüchern, platziert diese erstmal auf zwei Geräten seiner Wahl und verschwindet auf einen Plausch mit der Studio-Mitarbeiterin. Hallo, Pumpen, nicht Plaudern! :D
    Aber was willste machen. Ich denk mir ehrlich gesagt, die meisten Menschen werden ihre schlechten Angewohnheiten auch nicht verlieren, wenn wir sie ankacken. Obwohl sie es total verdient hätten!
    Das ist dann einfach eine Frage der Einstellung. Und da hab ich dann eine bessere. Und mach's dementsprechend besser :D Vielleicht bedankt mein Karma sich wenigstens dafür!:D

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Ich bin gerade auf deinen Blog gestoßen, und finde ihn richtig toll :) Schau doch mal auf meinem Blog vorbei. http://sweetflower48.blogspot.de/ Vielleicht hast du ja Lust mir zu Folgen? Ich freue mich auf deinen Besuch.

    Love,
    Sweetflower

    AntwortenLöschen