Sowas wie Karma

Ich weiß ja nicht wie es euch geht, woran ihr im Leben so glaubt, aber mir ist in letzter Zeit immer mehr bewusst geworden, wie wichtig ein innerer Drall-ein warum, für mich persöhnlich ist.
Und damit mein ich nicht das große 'Warum'. Nicht den Sinn des Lebens oder dergleichen.
Eher die tiefe, stille Gewissheit, dass es für alles einen Grund gibt.
Nennen wir es Karma, Schicksal, meine Mutter sagte auch mal : "So wie es in den Wald reinschallt so schallt es auch heraus" ,in der Bibel steht ja schließlich auch: " Liebe deinen Nächsten wie dich selbst".
Brechen wir es herunter aufs Kleinste-auf uns. Behandle ich mich und meinen Körper gut wird er es mir mit Gesundheit und wohlbefinden zurückgeben. Wenn ich ihn jedoch täglich mit Unsinn zustopfe, wenig schlafe und mein Alkoholkonsum sehr ausgeprägt ist, brauche ich mich nicht wundern, wenn mein Körper früher oder später streikt. Dasselbe gilt für unsere Gemeinschaft, für unsere Mitmenschen. Womit möchte ich mich umgeben, was hilft mir persönlich weiter. Habe ich stetig schlechte Laune und motze nur rum, brauche ich mich über einen gewissen Abstand meiner Freunde nicht wundern.
Was ist aber wenn wir eigentlich alles richtig machen und es schleicht sich trotzdem ein schwarzes Loch in unser Leben? Wenn wir soweit fit sind und plötzlich sehr krank werden und niemand Ratschlag weiß? Wenn man die dunklen Gedanken in seinem Kopf nicht abgestellt bekommt? Wenn ein erneutes Versagen, einem dem Boden unter den Füßen wegreisst? Was dann? Ab wann gibt man sich auf? Schafft man es dann auch aus eigener Kraft wieder heraus? Was hilft und wie geht es JETZT weiter?






2 Kommentare:

  1. Toller Text, du bist sehr sehr hübsch!
    ♥, Elena
    Sometimes fabulous

    AntwortenLöschen
  2. Fragen über Fragen..Nicht immer leicht, darauf Antworten zu finden. Aber eins weiß ich: Wenn man sich zu lange mit diesen Fragen beschäftigt, wird man am Ende auch irgendwann unglücklich. Ich habe gelernt, dass man sich vor allem auf sich selbst, seine eigenen Leistungen, Fehler und Stärken konzentrieren und nicht zu viele Gedanken an andere Menschen verschwenden sollte. Oder an Dinge, die man sowieso nicht ändern kann. Und auch dann kommt die ein oder andere dunkle Phase auf uns zu. So ist das Leben. Ob und inwiefern du dich davon beeinflussen lässt, liegt in deiner Hand. Mach das Beste draus, bessere Zeiten kommen bestimmt (Donnerstag solls in Berlin wieder schön werden ;))! Ob ich an Karma glaube? Ja, irgendwie schon. Und ich glaube auch daran, dass eben dieses Karma sich früher oder später um die kümmert, die es (ob positiv oder negativ) verdient haben. Aber auch das liegt nicht in meiner Hand.

    Liebe Grüße ;)

    AntwortenLöschen