Bäriger Beerenkuchen



Erste Prüfungsphase hinter mich gebracht und in ein großes Loch von Aufgabenlosigkeit gefallen.
Ich dachte ich würde mich mega gechillt aufs Bett werfen und 3 Tage durchschlafen.
Nix da...irgendwie treibt mich eine innere Unruhe an...wohin und zu was weiß ich noch nicht aber das wird sich bestimmt in den nächsten Wochen zeigen.

Um den ersten Hauch von Rastlosigkeit zu bekämpfen habe ich mich Klischeegemäß in die Küche gestellt und habe aus den paar "Resten" die ich noch vorwand einen Kuchen für meinen Traummann gemacht.
Er war eine riesen Stütze, vor allem mental und hat meine miesen Launen während der heißen Prüfungsphase sehr liebevoll besänftigt.




Ihr benötigt:

70g Butter, oder Margarine
150g Zucker
3 Eier
150g Mehl
1Msp. Backpulver, gehäufte Msp.
175g Johannisbeeren, rot oder/und schwarz (frisch oder gefroren)
1EL Puderzucker, zum Bestäuben



Butter oder Margarine schmelzen und etwas abkühlen lassen.
Backofen auf 200° C Ober-/Unterhitze (175° C Umluft) vorheizen.

In der Zwischenzeit die Butter (oder Margarine) gut mit dem Zucker verrühren. Eier einzeln zugeben und ca. 3 Minuten auf höchster Stufe mit dem Handmixer rühren. Mehl und Backpulver leicht unterheben. Nicht unterschlagen!!!





Den Teig in eine ausgefettete Form, 26cm Durchmesser, füllen und glattstreichen. Die Beeren (TK-Beeren können gefroren verwendet werden) gleichmäßig auf dem Teig verteilen.
Backform in den vorgeheizten Backofen schieben und auf der untersten Schiene ca. 30 Minuten backen. Den Kuchen nach dem Backen noch etwas in der Form auskühlen lassen.

Vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.
Der Kuchen hat absichtlich eine etwas festere Konsistenz, also nicht flaumig, sonst weicht er durch Obst schnell durch. 




 Und was macht ihr so wenn ihr total hibbelig werdet? Oder welchen Kuchen würdert ihr mir empfehlen?
Also bis dahin viel Spaß beim nachbacken.

Adieu...




























10 Kommentare:

  1. Das sieht so gut aus! Also bei mir war das direkt nach den Prüfungen so, dass ich irgendwie nicht damit klar gekommen bin, wieder faul sein zu dürfen...ich hatte so ein schlechtes Gewissen, dass ich mir auch eine halbwegs sinnvolle Beschäftigung gesucht habe :) in den nächsten Tagen möchte ich mal probieren Macarons zu machen, hab mir vor einiger Zeit ein Buch gekauft und hab es wegen den Prüfungen nicht geschafft, etwas nachzubacken. Aber jetzt auf jeden Fall :)

    AntwortenLöschen
  2. wie lecker :))

    ich würde mich wirklich wahnsinnig über feedback freuen <3
    http://heavenlyunfabulous.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  3. Mhh davon hätte ich jetzt gerne ein Stück :)

    AntwortenLöschen
  4. Mhh, dass sieht wirklich lecker aus :) das Rezept werde ich mir auf jeden Fall merken :)
    Also wenn ich total hibbelig bin, mache ich meistens Sport :)
    Ich wünsche dir noch einen schönen Tag <3
    Liebste Grüße,
    Lilly <3

    AntwortenLöschen
  5. Das sieht wirklich richtig lecker aus :)
    Ganz liebe Grüße ♥

    AntwortenLöschen
  6. Yum! That dessert looks delish! May just have to try to make it!

    xx
    Giovanna
    www.HeyLoveBlog.com

    AntwortenLöschen
  7. sieht echt lecker aus :)!

    Liebe Grüße
    Priscilla

    AntwortenLöschen
  8. Und dann auch noch ein toller Schnurrbartteller!!

    AntwortenLöschen